JAHRESBERICHT 2017 des Präsidenten

 

 

Das Vereinsjahr 2017 lief etwas ruhiger ab als das sehr turbulente 2016. Mit mehreren kleineren Auftritten hatten wir aber unseren

Spass und konnten Präsenz markieren.

 

Im Februar wurden wir angefragt, am Jubiläumsfest „20 Jahre Libero“ in Breitenbach unsere Cowboykünste mit den hofeigenen Rindern zu zeigen. Unser Team, bestehend aus Saara, Matthias, Franziska und Felix, demonstrierte eindrücklich wie wilde Rinder mithilfe der Pferde geführt und einzelne Tiere separiert werden können. Das haben die Bauern hinter dem Jura so noch nicht gesehen !

 

Alle Jahre wieder im Mai: BEA ! In der grossen Arena begeisterte unsere Quadrille wiederum. Daneben konnten in der Facharena Julia, Franziska und Felix im Rahmen des Fachvortrages „Pferde im Film“ zeigen wie Pferde für Stuntszenen ausgebildet werden und wie ihnen die Angst vor Feuer

genommen wird.

 

Zwei Wochen später durften wir am Gala-Abend anlässlich des 20-Jahr-Jubiläum des Freibergerverbandes in Balsthal wiederum als Grossteam teilnehmen. Trotz etwas kreativer Organisation konnten wir unsere Quadrille durchziehen, allerdings auf extrem geschrumpftem Platz. Danke allen Reitern für das flexible Umsetzen der Figuren ! Insbesondere das grosse „Wagenrad“ beeindruckt immer wieder. Vom grossen Umzug am folgenden Tag existiert ein schöner Beweis: das Augustbild im aktuellen Freibergerkalender zeigt unser Team in seiner ganzen Pracht !

 

Noch im gleichen Monat verwirklichten wir einen lange gehegten Wunsch: ein kurzes Promo-Video unserer Truppe. Das muss man gesehen haben !

 

Gross war die Überraschung als an der Hochzeitsfeier von Franziska & Felix eine grössere Abordnung des Teams im Showoutfit erschien und sogar hoch zu Ross unseren Einmarsch ins Schloss Schwarzenburg begleitete ! Danke tausendmal !

 

Mitte August durften wir den Final Europameisterschaft Reining Erwachsene und Final Weltmeisterschaft Reining Junior in der riesigen Anlage Schumacher in Givrins mit unserer Quadrille eröffnen. Jeder Reiter durfte mit einer anderen Fahne ein Teilnehmerland vertreten, was die Zuschauer zu lautstarken Unterstützungsrufen veranlasste, ein unvergessliches Erlebnis !

 

Sogar im Ausland war eine Kleingruppe unseres Showteams zu sehen: Bei der grössten Pferdemesse Europas, „Pferd & Jagd“ in Hannover , zeigten Julia, Franziska und Felix täglich eine originelle Freibergerrassenvorführung sowie einen Fachvortrag : „Einhändiges Reiten“

 

Unsere Darbietungen fanden in der Pferdewelt ein Echo in Text und Bild. Eine ,unvollständige, Liste :

- Tierwelt vom 20.April

- Der Freiberger Mai 2017

- Der Freiberger Juni 2017

- Westerner Juni 2017

- Pferdewoche 17 Mai 2017

- Kalender 2018, Das Freibergerpferd

 

Nachtrag letztes Jahr: - Solothurner Zeitung, Grenchner Tagblatt 29 August 2016

 

Ich möchte Allen Showteamlern herzlich danken:

Für die Teilnahme an Vorführungen, fürs Mitmachen bei den Trainings , für Arbeiten hinter den Kulissen (Papierkram, Material bereitstellen, Ideen einbringen, mit den Organisatoren verhandeln etc )

 


JAHRESRÜCKBLICK Freiberger Showteam 2016

Der Anfang: Im August 2015 wurde das FM-WesternShowteam als selbständiger Verein gegründet. Er entstand aus dem Showteam, das innerhalb des Vereins FM-Western bereits mehrere Jahre erfolgreich an verschiedenen Anlässen aufgetreten ist. Als Präsidentin und Teammanagerin wurde Sarah Matti gewählt, als Vizepräsident Felix Stampfli.
Ein erster, erfolgreicher Auftritt erfolgte bereits im September auf der Mountain Ranch in Aeschi.
Der Umbruch: Im Februar 2016 wurde der junge Verein auf eine harte Probe gestellt; aus persönlichen Gründen verliessen die Präsidentin und etliche Mitglieder das Team per sofort. Die restlichen vier Mitglieder fassten den Entschluss, das Projekt weiterzuführen. Glücklicherweise meldeten sich auf einen Aufruf zahlreiche engagierte Freibergerreiter, womit ein neues, grösseres Team zusammengestellt werden konnte.
Der Erfolg: Bereits im Mai konnten wir an der BEA-Ausstellung eine Quadrille mit 14 Reitern vorstellen. Und zwar einhändig geritten mit Fackeln! Obwohl die Proben nicht so perfekt verliefen,  wurde die Vorführung in der grossen Arena souverän ohne Fehler durchgezogen! Bravo! Ein grosser Dank allen Reitern und Helfern!
Die nächsten zwei Engagements brachten ein bisschen Kopfzerbrechen: vom Veranstalter wurde eine halbstündige Aufführung gewünscht und unsere Quadrille dauerte ungefähr 8 Minuten! Unverdrossen machten wir uns an die Arbeit und erarbeiteten in drei Monaten eine spannende und abwechslungsreiche halbstündige Show.
Nach chaotischer Hauptprobe erfolgte im August am grössten hyppologischen Anlass der Schweiz, der Marché-Concours in Saignelégier, eine gute Darbietung am Samstagmorgen  und eine Hammer-Aufführung am Samstagnachmittag. Beteiligt waren 12 Reiter und zahlreiche Helfer. In der Reportage der Pferdewoche wurden wir in Bild und Text sehr positiv gewürdigt. Sogar im deutschen Fernsehsender SWR waren wir zu sehen. Auch hier ein grosser Dank allen Teilnehmern!
Eine Woche später hat eine kleinere Abordnung von drei Reitern und einer Helferin unseren Verein am Tag der offenen Tür im Wallierhof sehr würdig vertreten. Die veröffentlichten Bilder in der Solothurner Zeitung stellten uns in den Vordergrund. Danke für diese kleine aber feine Darbietung!
Im September konnten wir unser Können an der Equissima in Chalet-à-Gobet zeigen. Vier Aufführungen an zwei Tagen forderten ein grosses Engagement der Teilnehmer, das wohl niemand bereut hat. Obwohl nur acht Reiter dabei waren, wirkte die Show sehr lebhaft und spannend. Unsere  Präsenz war bis zum Abschluss mit dem sogenannten Defilée nicht zu übersehen. Veröffentlicht wurden in der Pferdewoche und im Freiberger-Magazin je eine Foto.Auch im Regionalfernsehen konnte man uns bestaunen. Und wieder möchte ich allen Reitern und Helfern für diesen zweitägigen Einsatz danken!
Das war ein turbulentes und spannendes erstes Vereinsjahr; wir haben allen Schwierigkeiten getrotzt und eine tolle Leistung erbracht, die uns und unseren Pferden viel Befriedigung und Freude gebracht hat.
Ich möchte allen Helfern und allen Reitern von Herzen für ihren Einsatz danken! Und ich hoffe weiterhin auf eine fröhliche Teilnahme aller bisherigen und zukünftigen Vereinsmitgliedern.
Ein weiterer, grosser Dank geht an alle unsere Sponsoren, insbesondere an unseren Hauptsponsor.

FM-WESTERN !


Jahresrückblick Freiberger Showteam 2015

 

Das letzte Jahr hat viele Veränderungen mit sich gebracht. Zusammen mit dem  Vorstand und der HV wurde beschlossen, dass das Team nun selbständig agieren soll und dem Verein nicht mehr unterstellt ist. Dies stellte uns vor die Frage in welcher Form das Team weiter bestehen soll und kann. 

Parallel dazu trainierten wir im Winter fleissig für unsere Auftritte. Wir stellten uns und unsere Pferde vor die nicht ganz einfache Aufgabe, mit Feuer zu reiten. Mit grosser Motivation und Spass gewöhnten wir uns daran und entwickelten das Programm „Feuer und Flamme“. Die sprichwörtliche Feuerprobe war dann der Auftritt  anlässlich der 10. Netzwerktagung Pferdeforschung Schweiz in Avenches. Unsere Quadrille, vollständig einhändig und mit Fackel geritten gefiel dem Publikum genauso, wie der spektakuläre Feuerspei Abschluss des Auftrittes. Dass der Innenhof des Gestüts nur mit Finnenkerzen beleuchtet war hat den Auftritt wirklich besonders gemacht.

Der nächste Auftritt gehört bereits zum Standardprogramm des Teams. Wir durften wieder anlässlich des Freiberger Tages an der BEA Pferd teilnehmen. Im Zuge dieses Auftrittes verabschiedeten wir Urs Sahli, den Mitbegründer des Showteams. Er war massgeblich daran beteiligt, dass das Team überhaupt existiert und so viel Erfolg hatte. Wir danken ihm noch einmal für seinen grossen Einsatz.

Nach einer Sommerpause durften 4 Reiter das Team an der Equissima in Lausanne vertreten. Dies ist ein internationaler Anlass mit den Disziplinen Dressur, Springen, Voltige, Fahren und Concours Complet. Es hat uns sehr gefreut, wie das Publikum auf unsere ‚kleinen‘ Freiberger und unsere Quadrille reagiert hat. 

Den Abschluss unserer Auftritte bildete das 20 jährige Jubiläum der Mountain Ranch in Aeschi. Wiederum zeigten wir unsere Quadrille. Diesmal hatten wir jedoch das Programm noch ausgebaut. Ein freestyle Reining, ebenfalls mit den Fackeln und eine Demonstration, wie wenig ‚Material‘ man zum Reiten braucht, inkl. Stunteinlage, gehörten auch dazu. 

Die wichtigste Veränderung fand jedoch im August statt. Im Verlauf des Jahres machten wir uns Gedanken, in welcher Form unser Team weiter bestehen sollte. Es kristallisierte sich heraus, dass wir irgendeine offizielle Form brauchen. Deshalb gründeten wir am 19.8.2015 den Verein ‚Freiberger Showteam‘. Dies hat den Vorteil, dass die Verantwortungen und Aufgaben klarer strukturiert sind. Ein wichtiges Argument für diesen Schritt war auch, dass wir so eine rechtliche Form haben und zum Beispiel eine Versicherung für unsere Auftritte abschliessen können. Zudem ist es jetzt möglich, das Team sowohl aktiv als auch als Passivmitglied zu unterstützen.

Veränderungen gab es auch in der Zusammensetzung des aktiven Teams. Wir hatten leider einige Austritte zu verbuchen, durften aber auch neue motivierte Reiterinnen und Reiter begrüssen. Wir freuen uns auf ein weiteres spannendes Jahr mit unserem Team und unseren 4-Beinigen Partnern.

 

Für den Vorstand des Freiberger Showteams

Franziska Stähli